Lade...
 

Salvaging Bookmarks

Eine bei Missionrunnern beliebte Methode ist es eine Mission mit einen Kampfschiff zu fliegen, sie beim Agenten abzuschließen und diese dann mit einem speziellen Salvageschiff (Noctis oder alternativ ein Destroyer oder ein Battlecruiser) aufzuräumen. Dazu genügt es sich einen Bookmark pro Abschnitt der Mission zu erstellen. Die Methoden dazu wurden bereits weiter oben beschrieben. Entweder ein Wrack bookmarken oder über das „Places“ Fenster einen BM hinzufügen.
Nachdem man die Mission beim Agenten abgeschlossen hat und alle Schiffe (auch die von Flottenmitgliedern oder Fremden) das Missionsgebiet verlassen haben, wird dieser sogenannte Deadspace verschwinden. Das heißt also alle Warpgates und die diversen Objekte die in den Missionen als Dekoration dienen. Nun kann man direkt zu den Wracks die man sich markiert hat warpen und mit der Arbeit beginnen. Warpt man zu seinem BM bevor man die Mission abschließt, wird man lediglich beim ersten Warpgate laden und müsste wieder alle Abschnitte nacheinander abfliegen.

Safespots

Ein Safespot ist eine Position im Sonnensystem, zu der man nur mit Hilfe eines Bookmarks gelangen kann. Dies kann sehr hilfreich sein wenn man verfolgt wird und es seinen Gegnern schwerer machen will einen zu finden. Gegner werden Scan Probes einsetzen müssen, um ein Schiff an einem Safespot zu finden.
Die übliche Methode einen solchen Safespot anzulegen, ist es zwischen zwei Celestial Objects zu warpen und im Warp einen BM zu erzeugen. Dieser Bookmark verweist auf die Position, an der man war als der Server (nicht der Client) die Anfrage erhalten hat (also wann mit OK bestätigt wurde). Man braucht etwas Übung um Bookmarks zu erhalten, die genau in der Mitte des Weges liegen, aber es ist möglich.
Eine andere Methode wird Warp Slamming genannt. Warp Slamming bedeutet, dass man seinen Capacitor fast völlig entleert bevor man warpt. Dadurch wird man es nicht bis zum eingestellten Zielpunkt schaffen und irgendwo mittendrin aus dem Warp fallen. Eine Möglichkeit den Capacitor zu entladen ist mehrfach den Warp zu aktivieren und dann sofort wieder zu unterbrechen (mit Strg-Space).
Da der Punkt genau auf der Flugroute zwischen diesen Objekten liegt ist er nicht besonders sicher. Man bezeichnet diese BMs auch teilweise als Midsafes. Sie sind schnell zu erzeugen, aber andere Piloten können einen dort leichter finden.
Wenn man von einem Midsafe nun zu einem dritten Celestial Object warp und auch hier einen BM im Warp erzeugt, so liegt dieser außerhalb der Flugrouten in dem System und ist deutlich schwerer zu erreichen (Combat Scan Probes können ein Schiff aber auch hier einfach finden).
Auch wenn man sich an einem Safespot befindet, wird man dennoch auf den Directional Scanner anderer Schiffe erscheinen. Daher zahlt es sich aus, einen Safespot zu erstellen der außerhalb der maximalen Scanreichweite (ca. 14,35 AU), von jedem Objekt im Sonnensystem (Sprungtore, Planeten, Monde usw.), liegt. Man bezeichnet dies als einen Deep Safespot. Um festzustellen ob ein Safespot auch wirklich außerhalb der Scanreichweite liegt, braucht man nur selbst von diesem Punkt aus mit maximaler Reichweite zu scannen; wenn nichts in Scanreichweite liegt, ist der Punkt relativ sicher.

Undocking Bookmarks

Im PvP kommt es immer wieder vor, dass Gegner einen an einer Station belagern, wenn sie wissen dass man dort ist. Sie werden dann in den Nähe des Undock-Punktes warten und angreifen sobald man abdockt. In solchen Situationen helfen Undocking Bookmarks.
Dabei macht man sich eine der Spielmechaniken von Eve zu Nutze. Wenn man von einer Station abdockt fliegt man immer mit maximaler Geschwindigkeit. Wenn man nun einen Bookmark hat der genau in der Richtung liegt in die man beim Abdocken fliegt, könnte man praktisch sofort auf Warp gehen.
Da ein Undocking Bookmark lediglich eine Stelle im leeren Raum ist, muss er mindestens 150 km von der Station entfernt sein, wenn man vom Stationsausgang dorthin Warpen will. Da man einen solchen Undocking Bookmark aber zu dem Zweck erstellt Feinden zu entkommen, sollte der BM in einem anderen Grid liegen, damit man nicht mehr im Overview seiner Gegner auftaucht. Je weiter der BM von der Station entfernt ist, desto sicherer ist er. Immerhin könnten die Gegner auch mit einem Interceptor den Undockvektor entlang rasen. Clevere PvPler haben vielleicht sogar eigene Undocking BMs von der Station die sie becampen. Man sollte daher auch keine runden Entfernungen (500km, 1000km usw.) verwenden, da andere genau dieselbe Entfernung gewählt haben könnten.
Der beste Weg einen solchen Bookmark zu erstellen ist, mit dem schnellsten Schiff das man hat abzudocken und einfach immer weiter geradeaus zu fliegen. Sobald man über 150 km von der Station entfernt ist erstellt man einen Bookmark. Um einen OffGrid-BM zu erstellen, muss man nach dem Abdocken solange gerade aus fliegen, bis die Objekte um die Station herum (Sentry Guns u.ä.) aus dem eigenen Overview verschwinden.
Es sollte aber beachtet werden, dass die Stationen einen immer in leicht versetzten Winkeln (bis zu 15°) abdocken lassen. Dies muss man korrigieren, um einen allgemeingültigen Undock-BM zu erhalten. Ansonsten kann es passieren, dass man einen BM hat der zum Beispiel über dem eigentlichen Vektor liegt und in einer brenzligen Situation wird man vielleicht ausgerechnet in einem Winkel unterhalb des Vektors abdocken. Nun müsste das Schiff erst eine Richtungskorrektur vornehmen, bevor man warpen kann. Bei Stationen an denen man horizontal abdockt, sollte man direkt nachdem das Grid geladen hat das Schiff stoppen und dann das Tactical Overlay aktivierten. Nun sieht man die Ziffern die die Entfernungen markieren. Diese liegen immer genau horizontal und bei fast allen Stationen genau in Abdockrichtung. Wenn man die Kamera nahe ans eigene Schiff führt und auf die Zahlenreihe doppelklickt, fliegt man genau in die richtige Richtung.
Bei Amarr-Stationen dockt man vertikal ab, wodurch diese Methode nicht mehr funktioniert. Aber das Tactical Overlay hilft auch hier. Wenn man die Station als Selected Item ausgewählt hat, sieht man einen Punkt auf dem Overlay, welcher die Position der Station markiert. Diesen Punkt muss man nun einfach in der Mitte des Overlays halten. Von manchen Stationen dockt man allerdings auch in einem aufwärtsgerichteten Winkel ab. Bei diesen ist es sehr schwer einen Undocking Bookmark zu erstellen. Am besten man meidet diese Stationen im PvP.
Man kann diesen Undocking Bookmark testen, indem man wieder an der Station andockt, wieder ausdockt und versucht zu dem Bookmark zu warpen. Das Schiff sollte sofort in den Warp gehen.

Travel Bookmarks

Man kann in Eve Online nicht immer und überall auf den Schutz von Concord vertrauen. Sei es weil man im 0.0 lebt, wo Concord sich nicht hin traut, oder weil man im HighSec einen Industrial mit sehr wertvoller Fracht fliegt.
Besonders im 0.0 können Gatecamps ein erhebliches Problem darstellen, da hier die Möglichkeit besteht Warp Disruption Fields (Bubbles) an Gates zu verankern. Diese können, wenn sie richtig positioniert sind, Schiffe aus dem Warp ziehen, so dass man 50km vom Gate entfernt landet und kaum eine Chance hat zu entkommen. Man spricht hier von Drag-, oder Slingshot-Bubbles.
Man kann diesen jedoch entkommen, wenn man einen Bookmark hat, der zwar auf demselben Grid liegt wie das Gate, aber so weit außerhalb des normalen Anflugvektors, dass man nicht mehr in die Bubble gezogen wird. Also über, unter oder neben dem Gate in einer Entfernung von ca. 200-250 km. Diese Travel Bookmarks sollten idealer Weise in einer Richtung liegen, in der sich kein Celestial Object befindet und aus der daher sonst auch niemand an das Gate warpen würde.
Wenn man nun in einem 0.0 System unterwegs ist und befürchten muss, dass ein Gatecamp am anderen Ausgang wartet, warpt man nicht direkt zum Gate, sondern zu seinem Travel Bookmark und von dort zum Gate. Durch diesen kleinen Umweg, kann man viele (aber nicht alle) Gatecamps austricksen.

Taktische Bookmarks

Bookmarks können im PvP einem Piloten enorme Vorteile verschaffen. So kann es zum Beispiel hilfreich sein, wenn man einen BM in optimaler Schussweite von bestimmten Celestial Objects, wie Stargates oder Stationen hat (Sniper-BM).
Derartige taktische Bookmarks sind enorm vielfältig und jeder PvPler hat seine eigenen Methoden sich diese zu erstellen. Anfänger sollten nicht zögern erfahrene Corpmitglieder um Rat zu fragen.
In Kämpfen kann es manchmal sinnvoll sein etwas Distanz zwischen sich und den Gegner zu bringen. Dazu kann man einfach einen Bookmark von der eigenen Position machen, zu einem nahem Celestial Object (oder einem anderen BM) warpen und dann den Bookmark auf eine günstige Entfernung anwarpen.

Pounce Bookmarks

Im PvP ist es oft hilfreich einen Bookmark zu haben, der außerhalb des Grids eines Gates, einer Station oder einer POS liegt, aber so nahe ist, dass man nicht lange warpen muss um diese Punkte zu erreichen.
Von einem solchen Pounce (engl.: to pounce = herabstoßen) kann man das Zielgebiet mit dem DScanner überwachen und sobald sich eine günstige Gelegenheit bietet mit einem kurzen Warpsprung beim Ziel sein.
Eine Methode diese zu erzeugen ist es einfach mit einem schnellen Schiff von dem Zielgebiet aus in eine beliebige Richtung zu fliegen. Dies ist allerdings Zeitraubend und nicht empfehlenswert, wenn Feinde im System sind.
Einen Pounce BM kann man auch erstellen, indem man entweder zu einem Objekt hinwarpt oder von diesem wegwarpt (zu einem Planeten oder einem eigenen Safespot z.B.). Wenn man nun einen BM erzeugt, während das Objekt sich nähert (bzw. entfernt), kann man mit etwas Übung Entfernungen zwischen 5000km und 1 Mio km treffen. Sehr nützlich ist dabei die Anzeige über dem HUD in der man sehen kann wie weit das Ziel des Warpsprungs noch entfernt ist.
Eine dritte Methode wäre es am Zielpunkt auszuloggen. Das Schiff wird nun automatisch auf einen eine Millionen km entfernten Punkt gewarpt. Wenn man nun wieder einloggt und sofort einen BM erzeugt, sollte dieser in bequemer Nähe des Zielpunkts liegen.
Hat man seinen Pounce-BM erstellt, kann man von diesem aus mit voller Geschwindigkeit auf das Ziel zufliegen und könnte somit ohne Zeitverzögerung in den Warp gehen.

Scanspots

Der Directional Scanner ist im PvP eines der nützlichsten Hilfsmittel, um die Position von Gegnern einschätzen zu können. Zwar kann man damit keine genaue Positionsangabe erhalten, aber erfahrenen Piloten genügen diese Angaben um ihre Ziele finden zu können.
Um unnötiges Scannen zu vermeiden und den Vorgang zu beschleunigen, empfiehlt es sich von einem Punkt aus zu scannen, von dem aus man alle Planeten und Gates in einem System erfassen kann. Man kann mit dem Directional Scanner nur bis zu einer Entfernung von 14,3 AU scannen. Alles was weiter weg ist wird im DScanner nicht angezeigt. In vielen Systemen reicht diese Reichweite aus, um von einem zentralen Punkt aus das gesamte System scannen zu können. Zwar würde es genügen einen Bookmark in der Nähe der Sonne zu erzeugen, aber um die Ziele noch schneller zu finden, ist es hilfreich einen Scanspot zu haben der über oder unter der Ebene der Planetenbahnen liegt. Durch den zusätzlichen Winkel, kann man Ziele schneller anpeilen. Einen solchen Scanspot kann man allerdings nur erstellen, wenn man das Glück hat an geeigneter Stelle eine Signatur (Wurmloch, Hidden Belt o.ä.) erscannt zu haben.
In größeren Systemen wird ein zentraler Scanspot nicht genügen, um alle Celestial Objects erreichen zu können. In solchen Systemen wird man sich mehrere Scanspots erstellen müssen. Durch eine geschickte Auswahl der Spots, kann man aber auch hier unnötige Scanvorgänge minimieren.
In einigen Fällen wird man in die Verlegenheit geraten, dass eines der Gates außerhalb der Reichweite des DScanners ist. Wenn dann auch kein Planet oder ein anderes Celestial Object in der Nähe dieses Gates liegt, wird man einen Scanspot brauchen, um sagen zu können ob dort womöglich einige Gatecamper auf Opfer warten. Will man nun einen Scanspot von diesem Gate (oder einem anderen Objekt) erstellen ohne in dessen Nähe zu warpen, empfiehlt es sich die Methode des Warp Slamming zu verwenden. Also den Capacitor vor dem Warpen so weit zu entleeren, das man nicht die ganze Entfernung warpen kann.

Mining Bookmarks

Wenn man zum Mining in einen Asteroiden Belt warpt, ist man erst mal weit von all den schönen Roids entfernt und muss je nach Schiff Minutenlang fliegen bevor man die Laser einschalten kann. Dies kann man sich vereinfachen indem man in den bevorzugten Belts Bookmarks erstellt, die möglichst viele Asteroiden in Reichweite haben.

Turningpoints

Man kann Miningoperationen oder ähnliches durch so genannte Turningpoints vereinfachen. Ein Turningpoint ist ein Bookmark der mind. 150 km über dem Asteroidenbelt liegt. Um einen solchen Bookmark zu erstellen, fliegt man mit einem schnellen Schiff, von Zentrum des Belts einfach solange weg bis die nächstgelegensten Asteroiden mindestens 150km entfernt sind. Alternativ kann man auch den Belt auf 100km anwarpen, dort einen BM erstellen und diesen dann nochmals auf 100km anwarpen.
Wenn man nun in einem Belt Bergbau betreiben will, aber nicht weiß ob noch Asteroiden vorhanden sind, springt man einfach auf den Turningpoint. Von dort aus sucht man sich einen Asteroiden der an einer günstigen Position zu liegen scheint und kann direkt zu diesem warpen.
Wenn man später seine Position ändern will, weil man alle Asteroiden in der Nähe schon abgebaut hat, so warpt man einfach wieder zum Turningpoint und sucht sich eine neue Position.