Lade...
 
 
Seite auf Stand AddOn: Rubicon

Fregatte

Anfangs kann man sich durch das Tutorial und die anschließenden Karriereagenten ein recht gutes Bild von der Welt innerhalb EVE's machen. Wenn man dann so halbwegs weiß wohin der Weg gehen soll oder was man erst einmal machen möchte, wird es Zeit, sein Schiff entsprechend auszurüsten.
Das (Rookie-) Schiff welches man zu Beginn fliegt, egal ob Velator, Reaper, Ibis oder Impairor, ist nach dem Tutorial überholt und kann ruhig das Zeitliche segnen, da es für die Aufgaben, die nun vor einem liegen, ungeeignet ist.

Das erste Schiff, welches man im Laufe des Tutorials als Belohung bekommt, ist eine Fregatte. Welche man genau bekommt, richtet sich danach, für welchen Agenten man das Tutorial absolviert. Also bei Kampf eine Kampffregatte und bei Industry eine Miningfregatte.

Miningfregatten erkennt man an dem Bonus für Mininglaser der direkt in der Schiffsinfo (Rechtsklick auf das Schiff und Info anzeigen lassen) ausgewiesen ist.
Diese Schiffe rüstet man normalerweise mit Mininglasern und MLU (Mining Laser Upgrades) aus.
Damit kann man in den stark geschützten Gebieten, Sicherheitsstatus 1.0 und 0.9 ohne Probleme die Asteroidenfelder abgraben.

Die Kampffregatten sind recht einfach durch ihren Bonus auf die Waffen des jeweiligen Volkes zu erkennen. Nach Möglichkeit sollte man dann auch diese Waffen auf dem Schiff anbringen.
Um jetzt noch die Aufträge der Agenten zu überleben, brauch man aber noch mehr, als nur Waffen. Hinzu kommt ein „Small Armor Repairer“ (Amarr, Gallente, Minmatar) oder ein „Small Shield Booster“ (Caldari, Minmatar), diese sind dafür da, um die HP wieder aufzubauen und können ohne Probleme während der Missionen genutzt werden. Da man mit diesen wenigen Modulen nur knapp die Hälfte der Slots im Schiff benutzt, hat man noch viel Platz zum Variieren. Zum einen ist ein „Afterburner“ hilfreich, da er das Schiff auf etwas mehr als die doppelte Geschwindigkeit beschleunigen kann. Hinzu kommen noch „Resistance Platings“ (Armortank) oder „Shield Resistance Amplifier“ (Shieldtank), welche den Schaden, den man erleidet reduzieren.
Bitte hier daran denken, dass es innerhalb EVE‘s vier verschiedene Schadensarten gibt, demzufolge gibt es Resistenzmodule, die entweder nur für eine oder gleich für alle Schadensarten Schutz gewähren.
Kurz zusammengefasst:
Fregatte mit Waffen (Munition nicht vergessen), Afterburner, Resistenzen und Repairer/Booster ausrüsten und man hat alles, um die ersten Missionen zu überleben.
Im PvP werden Frigs gern als Tackler eingesetzt, da sie sehr schnell und wendig sind und somit schnell in Gegnerreichweite um diesen zu verlangsamen (webben – Stasis Webifier) oder am warpen zu hindern (scrambeln – Warp Scrambler).

Kreuzer

Wie schon bei den Fregatten, rüstet man sich seinen Kreuzer, dem Verwendungszweck gemäß aus. Es gibt Kreuzer, die zum Beispiel eher auf elektronische Kriegsführung oder eher auf Kämpfen ausgelegt sind.
Hier gibt es bei der Ausrüstung (Fitting) zu beachten, das sich an einigen Stellen, gegenüber den Fregatten etwas ändert. Die Afterburner sind nun 10MN, die Waffen Medium Size und die Reparaturmodule (Schildbooster oder Armorrepairer) werden nun auch als Medium verwendet.
Ansonsten rüstet man die Missionsschiffe weiterhin mit Resistenzen aus um nicht allzu viel Schaden zu nehmen.
Des weiteren sind Kreuzer auch ein guter Einstieg ins PvP, dafür packt man Waffen, Warp Disruptor, Webber, MicroWarpDrive und einige HP's auf den Kreuzer und fliegt am besten mit jemanden zusammen, der einem die Feinheiten des PvP beibringt.